Therapie

therapie

durch eigenblut

Die Draculatherapie ist eine Direkttherapie, das heißt, die Entnahme des eigenen Blutes sowie die Aufbereitung ist ein kurzer Zeit möglich.


Durch das vollständig gechlossene System entspricht es allen hygienischen Anforderungen.

Wie geht die Dracula Therapie?

Ablauf einer Behandlung:

Nach erfolgter eingehender Beratung und Aufklärung über Risken der Therapie werden Ihnen aus der Vene ca.8ml Blut entnommen.


Dieses Blut wird direkt in der Praxis zentrifugiert.


Dabei wird das Plama Ihres Blutes von den festen Bestandteilen getrennt.


Das mit den Wachstumsfaktoren angereicherte Plama wird jetzt entnommen und direkt in die Haut gespritzt.